Rezept: Kerniges Vollkornbrot

Mit einem guten und gesunden Frühstück startet man gleich viel besser in den Tag. Ich persönlich mag es dabei klassisch und frühstücke gerne mit Brot und Schinken & Käse. Natürlich in der gesunden Variante mit Vollkornbrot, Frischkäse als Butterersatz und mit viel frischem Gemüse. Da es jedoch wirklich schwierig ist, ein gutes Vollkornbrot zu finden und die meisten Bäcker aufgehört haben selbst zu backen, Mehr Schein als Sein – gesundes Vollkornbrot? stelle ich mir mein Brot einfach selbst her. Für eine interessante Mischung verwende ich dabei sowohl Roggen und Dinkel, wie auch Braunhirse. Verschiedene Samen und Kerne wie Sesam, Leinsamen und Kürbiskerne sorgen außerdem für den richtigen Biss und eine sehr hübsche Optik .

Vollkornbrot - ein Serviervorschlag

Zutaten für ein Brot

  • 50g Braunhirsemehl
  • 250g Roggenmehl
  • 300g Dinkelmehl
  • 1 Würfel Hefe
  • 1 Prise Salz
  • 280 ml lauwares Wasser (ggf. mehr)
  • 1 TL Vollrohrrohzucker
  • 40g Leinsamen
  • 40g Sesam
  • 40g Sonnenblumenkern
  • 40g Kürbiskerne
  • n.b. Kerne & Samen zur Dekoration

Zubereitung

Zunächst werden der Zucker sowie die Hefe im Wasser aufgelöst. Die verschiedenen Mehle werden mit den Kernen und dem Salz vermischt. Anschließend in die Mitte eine Mulde formen und dort die Hefemischung beigeben. Alles zu einem Teig zusammenkneten. Wichtig ist dabei, dass der Teig die richtige Konsistenz hat. Ist er zu trocken Wasser, nachgebem. Ist der Teig zu wässrig, weiteres Mehl unterkneten. Am Ende sollte der Teig gut knetbar sein, ohne zu bröckeln oder stark am Gefäßrand zu kleben.

Den Teig zu einer Kugel formen und abgedeckt 45 min aufgehen lassen. Nach dem Aufgehen den Ofen auf 200°C Ober- und Unterhitze vorheizen. Auf einer bemehlten Oberfläche wird der Teig zu einem Brotlaib geformt. Mit angefeuchteten Händen können Rillen beseitigt und generell die Oberfläche des Teiglings geglättet werden. Etwas Körner und Samen auf die Arbeitsfläche streuen und das Brot darin wälzen. Anschließend wird der Laib auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech gelegt, abgedeckt und erneut 15 gehen gelassen.

Die Oberfläche des Brotes mit angefeuchteten Händen anfeuchten und den Laib 30 min backen. Wollt ihr überprüfen, ob euer Brot richtig ausgebacken ist, so müsst ihr lediglich auf die Krume klopfen, klingt diese hohl ist euer Brot gut.

Tipp von Mir: Ihr könnt zusätzlich ein kleines Töpfchen mit Wasser beim Backen in den Ofen stellen, so stellt ihr sicher das euer Brot nicht austrocknet. Euer Brot lässt ihr am besten erstmal etwas abkühlen und legt es anschließend, am besten auf einem Holzbrettchen, in den Brotkorb. So hält sich das Brot mindestens eine Woche frisch.

Viel Spaß beim Nachbacken!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *